Ukrainische Seehäfen stellen Betrieb ein
24.02.2022 11:52
Der Betrieb in den ukrainischen Seehäfen ist auf Anordnung des Militärs eingestellt worden. Das teilt ein Berater von Präsident Wolodymyr Selenskyjs Stabschef mit. Der Bahnbetrieb laufe weiter.
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Kommunen unter Druck: Ampel ändert Strategie bei der Migration
4 Std
Kehrtwende in der Migrationsfrage: Die Innenministerin lehnt stationäre Grenzkontrollen nicht mehr ab, der Kanzler ist für schnellere Abschiebungen. Auch Teile der Grünen stimmen plötzlich neue Töne an.
Zum Artikel...
Zweifler überzeugt? Ein Jahr Giorgia Meloni
4 Std
Ein Jahr ist es her, dass Giorgia Meloni in Italien die Wahl gewann. Im Ausland waren die Sorgen groß, dass das EU-Gründungsmitglied weit nach rechts rücken könnte. Heute sind die internationalen Partner recht zufrieden. Aber Meloni will mehr.
Zum Artikel...
Wohnungsnot: Bauministerin Geywitz will Energie-Vorschriften aufweichen
4 Std
Die Bundesregierung ist von ihrer Zielvorgabe von 400.000 Neubauten meilenweit entfernt. Jetzt sollen die Energiesparstandards einkassiert werden. Trotzdem droht der Wohnungsbaubranche der Kollaps.
Zum Artikel...
Ukraine-Krieg: Es geht schlicht um die Neuordnung Europas
12 Std
Bei Friedensverhandlungen zwischen Brüssel, wo die Zentralen der EU und der NATO stehen, und Moskau geht es unweigerlich um eine Neuordnung Europas. Schwer zu beantworten ist die Frage, wer sich aus Brüssel und aus Moskau an einen Tisch setzen sollte, um einen Frieden zu verhandeln. Denn der Westen will die bedingungslose Kapitulation Russlands.
Zum Artikel...
DWN-Interview: „Verstöße gegen die Mietpreisbremse werden leider gar nicht kontrolliert“
12 Std
Im DWN-Interview spricht der Präsident des Deutscher Mieterbundes (DMB) Lukas Siebenkotten über die Krise auf dem deutschen Mietmarkt. Er fordert heftige Investitionen in den Wohnungsbau, um somit auch der Bauindustrie aus der jetzigen Notlage zu helfen. Zusätzlich muss sichergestellt werden, dass neue Wohnungen bezahlbar sind und bezahlbar bleiben.
Zum Artikel...