Bundesregierung gibt 100 Millionen für kriselnde Sahel-Region
20.10.2020 15:15
Deutschland beteiligt sich in diesem und den nächsten Jahren mit insgesamt 100 Millionen Euro am Kampf gegen die humanitäre Krise in der Sahel-Region. Das gab Bundesaußenminister Heiko Maas am
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Putin fördert intensivere Geschäftspartnerschaften mit China
3 Std
Putin hat während seines Staatsbesuchs in China eine Stärkung der wirtschaftlichen Kooperation betont und die Sanktionen des Westens kritisiert. Er betonte die Bereitschaft Russlands, China mit sauberer Energie zu versorgen, und sprach von Potenzialen für eine vertiefte Partnerschaft, insbesondere im Energiesektor, Fahrzeugbau und Landwirtschaft.
Zum Artikel...
Überraschende Wende: China nicht mehr Deutschlands Top-Handelspartner
4 Std
Für eine beträchtliche Zeit war die Volksrepublik Deutschland der primäre Handelspartner. Jetzt besteht die Möglichkeit, dass China seinen Vorrang im Jahresverlauf einbüßt.
Zum Artikel...
Schulden-Restrukturierung: Ukraine braucht weitere Zugeständnisse von internationalen Investoren
6 Std
Die Ukraine will möglichst schnell ihre Finanzierung über den Kapitalmarkt neu aufstellen. Es geht um bereits am Markt platzierte Anleihen im Volumen von 20 Milliarden Dollar, für die es aufgrund von Zahlungsverzögerungen weitere Zugeständnisse der Geldgeber braucht. Der IWF spielt dabei eine wichtige Rolle.
Zum Artikel...
Nike schnappt Adidas die Nationalmannschaft weg: Der DFB kennt keine Gnade
6 Std
Über 70 Jahre waren sie eine Einheit – die deutsche Nationalmannschaft in ihren Adidas-Trikots und ihren Schuhen mit den drei Streifen. Dann hat Konkurrent Nike ganz tief in die Firmen-Schatulle gegriffen und sich den DFB „gekauft". Deutschland ist fassungslos – sogar Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) erkennt das Foul gegen den Patriotismus und verlangt Abpfiff. Das ganze (wirtschaftliche) Drama!
Zum Artikel...
Für immer beschützt von Uncle Sam? Warum Europa nicht mehr auf die Hilfe der USA zählen sollte
11 Std
Sinkt das Interesse der USA an Europa? Für Jahrzehnte galt es als gesichert, dass die Vereinigten Staaten von Amerika Westeuropa vor externen Aggressoren schützen würden, komme, was wolle. Doch die Weltmacht ist geschwächt und wendet sich zunehmend China und Israel zu. Könnte bald der Atomschirm, den die USA Europa stets versichert haben, ausgesetzt werden? Dieses Szenario ist gar nicht unwahrscheinlich. Warum Europa sich nicht mehr auf die USA verlassen sollte, erfahren Sie hier!
Zum Artikel...