Schleswig-Holstein: Bis zu 1.000 Euro Corona-Bußgeld bei Falschangaben in Restaurants
29.09.2020 17:59
Wer in einem Restaurant oder anderen Gastwirtschaften in Schleswig-Holstein falsche Angaben zu seiner Person macht, dem droht künftig ein Bußgeld von bis zu 1000 Euro. Dies kündigte
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Zwei Hisbollah-Mitglieder bei israelischem Angriff getötet
6 Min
Bei Angriffen im Südlibanon sind nach Angaben der israelischen Armee in der Nacht zu Donnerstag zwei Mitglieder der Hisbollah getötet worden. Das israelische Militär teilte mit, Terrorziele der
Mehr▼
Geldvermögen privater Haushalte hat einen neuen Höchststand erreicht
36 Min
Die gestiegenen Kurse an den Aktienmärkten und die erhöhten Sparzinsen haben zusammen dazu geführt, dass das Geldvermögen der deutschen Bevölkerung weiter angewachsen ist.
Zum Artikel...
SPD-Abgeordnete fordern neues Sondervermögen für Sicherheit
1 Std
Die Vorsitzenden der einflussreichen SPD-Landesgruppen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen/Bremen im Bundestag fordern ein neues Sondervermögen für die Stärkung der inneren und äußeren
Mehr▼
Tarifverhandlungen 2024 könnten Preisanstieg befeuern - es droht Inflationsspirale
1 Std
Die anstehenden Tarifverhandlungen in den großen Industrien bedrohen die Preisstabilität in Deutschland: Eine IW-Studie sieht das Inflationsziel der Europäischen Zentralbank (EZB) in Gefahr.
Zum Artikel...
Festnahmen in Bayern: mutmaßliche Agenten mit Russlandverbindungen
2 Std
Die zwei Männer sollen für einen russischen Geheimdienst spioniert haben. Einer der beiden soll sich auch zur Durchführung von Sprengstoff- und Brandanschlägen in Deutschland bereiterklärt haben.
Zum Artikel...