Inflation im Euroraum ebbt weiter ab - nur noch 2,4 Prozent
03.04.2024 11:44
Die Inflation in der Euro-Zone hat ihren Rückzug zum Winterausklang überraschend deutlich fortgesetzt. Die Verbraucherpreise legten in der 20-Länder-Gemeinschaft im März nur noch um 2,4 Prozent
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Sunak in Berlin: Antrittsbesuch bei Kanzler Scholz - strategische Partnerschaft in Krisenzeiten
21 Min
Rishi Sunak besucht erstmals Berlin. Bundeskanzler Scholz empfängt den britischen Premierminister mit militärischen Ehren. Im Fokus stehen der Gaza-Krieg und die Hilfen für die Ukraine. Sunak drängt auf höhere Verteidigungsausgaben von Berlin, während die Diskussionen über Europas Sicherheitsrolle anhalten.
Zum Artikel...
Stellenabbau: Thyssenkrupp streicht im Werkstoffhandel 450 Arbeitsplätze
1 Std
Der Industriekonzern Thyssenkrupp streicht bei der Werkstoffhandelstochter (Thyssenkrupp Schulte) jeden fünften Arbeitsplatz. Angesichts einer schwächelnden Nachfrage baue man rund 450 der 2300
Mehr▼
Lieferdienste in Deutschland: Bei Flink, Wolt und anderen Lieferando-Konkurrenten geht es um alles oder nichts
2 Std
Getir, Lieferando, Wolt, UberEats - es fällt schwer, in deutschen Großstädten beim Angebot der Essenskuriere den Überblick zu behalten. Wer am Markt letztlich bestehen wird, scheint eine Frage der internationalen Geldgeber zu sein - wer investiert die meisten Millionen um ein Monopol aufzubauen. Die ersten der Lieferdienste haben bereits aufgegeben oder wurden von großen Food-Sharks der Branche gefressen. Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten eben einen Überblick.
Zum Artikel...
Trendwende in Sicht? Bundesregierung hebt Konjunkturprognose leicht an
2 Std
Die Bundesregierung hat ihre Konjunkturprognose für dieses Jahr leicht angehoben. Es mehrten sich die Anzeichen dafür, dass die deutsche Wirtschaft im Frühjahr an einem konjunkturellen Wendepunkt
Mehr▼
Wirtschaftsdelegation aus Nordkorea besucht den Iran
3 Std
Nordkorea hat eine Wirtschaftsdelegation in den Iran entsandt. Die Abordnung unter Leitung des Ministers für Wirtschaftsbeziehungen, Yun Jong Ho, sei am Dienstag abgereist, um den Iran zu besuchen,
Mehr▼