FDP will AKW weiterhin einsatzbereit halten
07.03.2023 13:18
Die FDP dringt in der Ampel-Koalition weiter darauf, über Mitte April hinaus an Atomkraft als Option zur Sicherung der Versorgungssicherheit in Deutschland festzuhalten. Die russischen
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
TeamViewer Aktienanalyse: Deutsche Software-Lösungen mit Zukunft
1 Std
Neben der alles dominierenden SAP sind börsennotierte deutsche Softwarekonzerne rar. Heute werfen wir mit TeamViewer einen Blick auf eines der wenigen aussichtsreichen Unternehmen in diesem Bereich. TeamViewer profitiert von mehreren Megatrends und bietet die passenden Lösungen an.
Zum Artikel...
Goldpreis-Rekord: Ist das endlich der lang ersehnte Ausbruch in einen neuen Megazyklus?
2 Std
Gold wird vom Bullenmarkt mit nach oben gerissen und erreicht einen neuen Rekordpreis. Umfangreiche Zinssenkungen könnten den Goldpreis im Jahresverlauf weiter Richtung 3.000 Dollar katapultieren. Aber diese Phantasie ist bei weitem nicht der einzige treibende Faktor.
Zum Artikel...
UKRAINE-TICKER: Russland sperrt Krim-Brücke, deutscher Abschirmdienst sucht nach Sicherheitslücke
6 Std
Nach dem Abhörskandal rund um Bundeskanzler Olaf Scholz und mögliche deutsche Lieferungen von Taurus-Raketen suchen die deutschen Dienste nach Sicherheitslücken. Unterdessen intensivieren sich die Kampfhandlungen in der Ukraine. Alle neuesten Entwicklungen in unserem Ticker.
Zum Artikel...
Blamage für Scholz: Russland hört entlarvendes Gespräch über Taurus-Lieferungen ab
19 Std
Die Taurus-Affäre um Bundeskanzler Olaf Scholz spitzt sich zu. Vor einer Woche hatte Scholz der Lieferung von Taurus-Marschflugkörpern an die Ukraine eine klare Absage erteilt. Nun haben offenbar russische Geheimdienste ein Gespräch abgehört, in dem sich Bundeswehr-Offiziere über potentielle Taurus-Lieferungen beratschlagen. Der Inhalt des Gespraches ist brisant und könnte weitreichende Folgen haben.
Zum Artikel...
EU-Bargeldobergrenze: Sinnvolle Maßnahme gegen Geldwäsche oder erste Etappe der Bargeld-Abschaffung?
02.03.2024 15:30
Barzahlungen ade? Transaktionen über 10.000 Euro sollen künftig nicht mehr bar abgewickelt werden dürfen. Darauf haben sich das Europäische Parlament und die Mitgliedsstaaten der EU geeinigt. Offiziell, um effektiver gegen Geldwäsche vorzugehen - inoffiziell womöglich, um die Abschaffung des Bargelds voranzutreiben.
Zum Artikel...