Bundesregierung fürchtet weitere Verstaatlichungen von Energie-Konzernen
20.09.2022 14:57
Die Bundesregierung rüstet sich einem Insider zufolge für eine weitere Stützung der Unternehmen bis hin zu einer Übernahme. Es werde zunehmend deutlich, dass "die die instabile Lage die Macht und
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Umfrage: Hälfte der Deutschen für Neuwahl
5 Std
Etwa die Hälfte der wahlberechtigten Menschen in Deutschland würde es einer repräsentativen Umfrage zufolge befürworten, wenn es zu Neuwahlen im Bund käme. 51 Prozent der Befragten gaben an,
Mehr▼
Ukraine bekommt Milliarden-Kredit von G7 - mithilfe von russischem Vermögen
6 Std
Der Westen verfügt über 260 Milliarden Euro an eingefrorenem russischen Staatsvermögen. Die Zinserträge daraus helfen jetzt bei einem großen Hilfskredit an die Ukraine, der beim heutigen G7-Gipfel in Italien final beschlossen wurde. Die hohen Erwartungen von Selenskyj dürften damit erfüllt sein. Moskau reagiert empört.
Zum Artikel...
Eurokurs gestiegen: Referenzkurs 1,0784 US-Dollar
6 Std
Der Euro-Kurs ist am Donnerstag gestiegen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0784 (Mittwoch: 1,0765) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9272 (0,9289) Euro.Zu anderen
Mehr▼
Verbraucher trinken weniger Saft - deutlich höhere Preise
6 Std
Die Menschen in Deutschland trinken weniger Fruchtsaft und -nektar. Der Pro-Kopf-Konsum lag 2023 bei 26 Litern und damit 2 Liter niedriger als im Vorjahr. Das teilte der Verband der deutschen
Mehr▼
G7-Staaten verschärfen Ton gegenüber China
7 Std
Die Gruppe der führenden demokratischen Industrienationen (G7) verschärft ihren Ton gegenüber China. In einer beim Gipfeltreffen in Italien ausgehandelten Erklärung heißt es mit Blick auf den
Mehr▼