Pfund droht größter Monatsverlust zum Euro 1-1/2 Jahren
30.08.2022 16:09
Trübe Konjunkturaussichten für Großbritannien setzen dem Pfund Sterling erneut zu. Die britische Währung verbilligt sich auf 1,1664 Euro und steuert mit einem Minus von insgesamt gut zwei Prozent
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Polen macht Weg frei für EU-Preisdeckel auf russisches Öl
47 Min
Die EU-Staaten werden die Details für den Preisdeckel auf russisches Öl übers Wochenende festzurren. Die Schwelle soll bei höchstens 60 Dollar je Barrel liegen.
Zum Artikel...
S&P senkt Rating-Ausblick für Frankreich auf "negativ"
59 Min
Die Ratingagentur Standard & Poors' (S&P) hat den Ausblick für Frankreich auf "negativ" von zuvor "stabil" gesenkt. Damit drohen dem Land eine Herabstufung in näherer Zukunft und in der
Mehr▼
Wirtschaftsweise Grimm fordert längere Laufzeiten für AKW
1 Std
Die Wirtschaftsweise Veronika Grimm warnt davor, die letzten aktiven AKW in Deutschland wie geplant 2023 abzustellen. Sie fordert stattdessen eine neue Debatte über eine Laufzeitverlängerung für
Mehr▼
Edward Snowden erhält russischen Pass
1 Std
Der ehemalige US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden hat einen russischen Pass erhalten und einen Treueschwur auf Russland geleistet. "Ja, er hat einen Pass bekommen, er hat den Eid geleistet",
Mehr▼
Bundesregierung will Preiserhöhungen für Strom und Gas verbieten
1 Std
Die Bundesregierung will Strom- und Gas-Versorgern Preiserhöhungen für 2023 generell verbieten. Dies berichtet Bild. Die Zeitung bezieht sich dabei auf einem vom Kabinett beschlossenen
Mehr▼