Google wird künftig über 300 Nachrichtenpublikationen in der EU für News bezahlen
11.05.2022 10:07
Google will mehr als 300 Verlegern in Deutschland, Frankreich und vier anderen EU-Ländern Geld für ihre Nachrichten zahlen. Zudem soll ein Tool eingeführt werden, um es anderen zu erleichtern,
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Auch führende US-Republikaner stellen sich hinter Nato-Erweiterung
42 Min
Im US-Senat unterstützen auch führende Republikaner eine Erweiterung der Nato um Finnland und Schweden. Minderheitsführer Mitch McConnell stellt mit den Demokraten den gemeinsamen Entwurf für
Mehr▼
Russischer Diplomat bei den UN in Genf wirft hin
43 Min
Ein russischer Diplomat bei den Vereinten Nationen (UN) in Genf ist wegen der Invasion der Ukraine von seinem Posten zurückgetreten. Er habe schon vor ein paar Jahren mit dem Gedanken gespielt, aber
Mehr▼
Erste Babynahrungs-Notfalllieferung aus Europa erreicht die USA
44 Min
Die USA arbeiten mit Hochdruck daran, die größte Babynahrungs-Krise der letzten Jahrzehnte in ihrem Land zu beheben und eine sichere Säuglingsnahrung zu gewährleisten. Am Sonntag (Ortszeit)
Mehr▼
Ukraine: Gehen über 13.000 mutmaßlichen Kriegsverbrechen nach
46 Min
Die Ukraine geht nach eigenen Angaben mehr als 13.000 mutmaßlichen russischen Kriegsverbrechen nach. Dies sei der gegenwärtige Stand, betont Generalstaatsanwältin Iryna Wenediktowa.
Mehr▼
Entlädt China die geldpolitische „Bazooka“?
50 Min
Die harte Null Covid Politik hat in China erhebliche wirtschaftliche Kollateralschäden verursacht. Die chinesische Zentralbank dürfte nun in Versuchung geraten, die Zinsen drastisch zu senken, um die angeschlagene Wirtschaft zu stützen. Es gibt aber einen Haken an der Sache.
Zum Artikel...