FDP erwartet deutlich höhere Neuverschuldung - 180 bis 190 Milliarden
25.11.2020 10:59
Die geplante Neuverschuldung für 2021 ist aus Sicht der FDP deutlich zu niedrig angesetzt. "Es werden eher 180 bis 190 Milliarden Euro", sagte der haushaltspolitische Sprecher der Liberalen im
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Unbekannter Milliarden-Jongleur: Wie nimmt Deutschland seine Schulden auf?
13
Bekannt ist, dass der deutsche Staat tiefrote Zahlen schreibt. Kaum bekannt ist dagegen, welche nahezu unbekannte Organisation für die Kreditaufnahme zuständig ist.
Zum Artikel...
UNSER NEUES DWN-MAGAZIN IST ERSCHIENEN: "Aufschwung oder Crash?"
13
Die Welt versinkt in Schulden: Mit 250 bis 300 Billionen stehen die Staaten, die Unternehmen und die Bürger weltweit in der Kreide. Doch sind Schulden wirklich eine Bürde - oder nicht doch eine Chance?
Zum Artikel...
Deutscher Vier-Sterne-General a. D.: So würde ein russischer Angriff auf die Ukraine ablaufen
12
Wie würde ein russischer Angriff auf die Ukraine ablaufen? Das erläutert Vier-Sterne-General a. D. Egon Ramms, Experte für operative und taktische Fragen, im großen DWN-Interview mit Chefredakteur Hauke Rudolph.
Zum Artikel...
Weltberühmter Ökonom: Das sind die Risiken für Investoren im Jahr 2022
11
Der weltberühmte Ökonom Nouriel Roubini analysiert die großen Risiken, mit denen Investoren in diesem Jahr konfrontiert sind.
Zum Artikel...
Ist die Physik tot?
11
In seinem neuen Buch „Einsteins Albtraum“ erläutert der Physiker und Autor Alexander Unzicker, warum es in der Physik seit Langem zu keinen bahnbrechenden Erkenntnissen mehr gekommen ist – und erkennt darin nicht nur eine Forschungs-, sondern auch eine Gesellschaftskrise.
Zum Artikel...