Trump kündigt weitere Klagen wegen Wahlbetrugs an
16.11.2020 11:09
US-Präsident Donald Trump bekräftigt erneut Betrugsvorwürfe zur US-Wahl und kündigt weitere Verfahren an. Er werde bald "große Klagen" anstrengen, schrieb Trump am Sonntag auf Twitter. "Unsere
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
EU-Bargeldobergrenze: Sinnvolle Maßnahme gegen Geldwäsche oder erste Etappe der Bargeld-Abschaffung?
3 Std
Barzahlungen ade? Transaktionen über 10.000 Euro sollen künftig nicht mehr bar abgewickelt werden dürfen. Darauf haben sich das Europäische Parlament und die Mitgliedsstaaten der EU geeinigt. Offiziell, um effektiver gegen Geldwäsche vorzugehen - inoffiziell womöglich, um die Abschaffung des Bargelds voranzutreiben.
Zum Artikel...
Investieren in Qualitätsaktien: Aktiv, passiv oder gar nicht?
4 Std
Quality Investing war in den letzten Jahrzehnten eine sehr erfolgreiche Anlagestrategie. Wir vergleichen einen aktiven und passiven Ansatz, mit dem jeder interessierte Anleger die Vorteile dieser Strategie ganz einfach umsetzen kann. Wir erläutern aber auch die Schattenseiten und Grenzen dieses Investment-Ansatzes.
Zum Artikel...
Gas-Notfallplan überflüssig? Regierung setzt dennoch auf neues LNG-Terminal in Rügen
7 Std
Zuletzt war von einer Entspannung der Gasversorgungslage die Rede. Trotzdem hält der Bund an der Gas-Alarmstufe wie auch am Rügener LNG-Terminal fest. Experten und Oppositionspolitiker üben heftige Kritik.
Zum Artikel...
Tote und Verletzte bei russischen Drohnenangriffen auf Ukraine
8 Std
Bei einem neuen russischen Drohnenangriff auf die ukrainische Schwarzmeer-Stadt Odessa sind nach Angaben von Behörden mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und acht weitere verletzt worden.
Mehr▼
Künstliche Intelligenz: Unternehmen sind zu zögerlich
8 Std
Trotz der vielen Chancen von KI-Technologie stehen vor allem kleinere Unternehmen vor Herausforderungen wie Datenqualität und auch rechtlichen Bedenken. Bei deutschen Firmen erfolgt der Einzug von KI nur langsam.
Zum Artikel...