EU zahlt eine Milliarde an Gilead: Jetzt beginnt das große Geschäft mit den Impfstoffen
13.10.2020 17:16
Die Europäische Union zahlt dem US-Biotechkonzern Gilead einem Insider zufolge mehr als eine Milliarde Euro für die Lieferung von bis zu 500.000 Dosen Remdesivir in den kommenden sechs Monaten. Der
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Erdbeer-Saison in Deutschland beginnt - hartes Geschäft mit süßen Früchten
47 Min
Geschützt unter Folientunneln sind in Deutschland die ersten Erdbeeren der Saison gereift. Bisher zeichnet sich eine gute Ernte ab - doch die Erzeuger kämpfen mit hohen Kosten und müssen sich beim Verkauf beeilen.
Zum Artikel...
DWN-Interview: Absicherung von Unternehmen – worauf kommt es an?
58 Min
Kleine und mittelständische Unternehmen sind sich ihrer Risiken oft nicht bewusst. Der Studienautor und Versicherungsexperte Daniel Dewiki erklärt im DWN-Interview, wie KMU durch Absicherung ein gutes Risikomanagement erzielen können.
Zum Artikel...
Einigung auf Solarpaket - das sind die Neuerungen
4 Std
Ein Maßnahmenpaket soll den Ausbau der Solarenergie in Deutschland beschleunigen. Es geht vor allem um weniger Bürokratie. Einen Bonus zur Förderung heimischer Module wird es aber wohl nicht geben.
Zum Artikel...
Städtereisen neu entdeckt: Easyjet läutet Renaissance der Rollkoffer ein
16 Std
Vor genau 20 Jahren eroberte Easyjet mit seinen günstigen Flügen das Festland der EU. Der Start in Berlin-Schönefeld begann vielversprechend, mit der Eröffnung von BER im Jahr 2020 schien das Wachstum kaum Grenzen zu kennen. Dann Corona, Ukraine und das Hamas-Massaker am Gaza-Zaun. Jetzt will die Billig-Airline noch mal neu durchstarten und den Städtetourismus wieder beleben. Flugscham ist dabei längst zum Fremdwort geworden. Den handlichen Rimowa-Koffer wieder rausgeholt – let's roll again!
Zum Artikel...
Grünes Licht für nachhaltigen Onlinehandel: EU drängt auf Umweltfreundlichkeit
17 Std
Shopping im Netz sollte nach Ansicht der belgischen EU-Ratspräsidentschaft umweltfreundlicher werden. Der Ratsvorsitz betonte am Freitag in Brüssel, dass der Onlinehandel nachhaltiger werden muss,
Mehr▼