Italien erhält von der EU 27 Milliarden Euro
24.08.2020 16:37
Das von der Corona-Krise schwer gebeutelte Italien bekommt nach den Worten von Wirtschaftsminister Roberto Gualtieri 27,4 Milliarden Euro für den Kampf gegen die Arbeitslosigkeit aus
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Ex-Geheimdienstchef Schoof soll Premier der Niederlande werden
45 Sek
Der frühere Chef des Geheimdienstes und der Anti-Terrorismusbehörde, Dick Schoof (67), soll neuer Regierungschef der Niederlande werden. Das teilten die vier künftigen Koalitionsparteien am
Mehr▼
Warum BASF China als neuen Standort vorzieht - und bei der Ampel kein Gehör findet
33 Min
Im Moment geht es mit BASF nach einiger Seitwärtsbewegung wieder bergauf: Die Aktie schafft es mit einer Aufwärtsbewegung von 0,69 Prozent in das obere Drittel des Dax. Der Wert des Pfälzer Chemiekonzerns notiert aktuell mit 48,56 Euro, der Schlusskurs am Tag davor lag hingegen bei 48,22 Euro. Dennoch verlässt BASF Deutschland. Es ist ein leiser Abschied auf Raten. Die Deindustrialisierung Deutschlands schreitet voran. Fällt unsere Industrie auseinander?
Zum Artikel...
IWF traut Deutschland wieder höheres Wirtschaftswachstum zu
34 Min
Der Internationale Währungsfonds (IWF) traut Deutschland in den nächsten zwei Jahren wieder ein deutlich höheres Wirtschaftswachstum zu. Es sei mit einem Plus von bis zu 1,5 Prozent zu rechnen,
Mehr▼
Studie: Industrie-Schließungen treffen Kern der deutschen Wirtschaft
38 Min
In der Konjunkturflaute des vergangenen Jahres haben einer Studie zufolge besonders viele Industrieunternehmen aufgegeben. Im Baugewerbe stieg die Zahl um 2,4 Prozent auf 20 000. Im verarbeitenden
Mehr▼
EZB: Verbraucher erwarten etwas langsamere Preissteigerungen
45 Min
Verbraucherinnen und Verbraucher in der Eurozone rechnen mit einem etwas langsameren Anstieg der Preise. Die auf Sicht von zwölf Monaten erwartete Preissteigerung verringerte sich im April laut
Mehr▼