Euro-Wirtschaft bricht 12,1 Prozent ein, Beschäftigung fällt stark
14.08.2020 11:13
Das Bruttoinlandsprodukt in der Euro-Zone brach im zweiten Quartal um 12,1 Prozent zum Vorquartal ein, wie Eurostat am Freitag mitteilte. Das ist der stärkste Rückgang seit Beginn der Statistik
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Emir von Kuwait mit 91 Jahren gestorben
6 Min
Der Emir von Kuwait, der den ölreichen Staat am Persischen Golf seit 2006 regierte, ist tot. Scheich Sabah al-Ahmed al-Sabah starb am Dienstag im Alter von 91 Jahren, wie der königliche Hof der
Mehr▼
Niedersächsischer Landtag erklärt AfD-Fraktion für aufgelöst
29 Min
Eine Woche nach dem Bruch der niedersächsischen AfD-Fraktion und erfolglosen Versöhnungsappellen innerhalb der Partei hat der Landtag die Fraktion für aufgelöst erklärt. «Mit Blick auf die
Mehr▼
Polen: Restaurants in Corona-Hotspots müssen um 22 Uhr schließen
30 Min
Polen will im Kampf gegen das Coronavirus die Öffnungszeiten von Gastronomiebetrieben in besonders betroffenen Regionen einschränken. In den sogenannten «roten Zonen» mit hohem
Mehr▼
„The Great Decline“: Es gibt Anzeichen für das Ende der USA als Weltmacht
38 Min
Der frühere Bürochef von US-Außenminister Colin Powell sieht in der Militär-Struktur der USA Anzeichen dafür, dass das Land als Weltmacht an Bedeutung verliert.
Zum Artikel...
Immobilien-Deal: Vatikan erhebt schwere Vorwürfe gegen Top-Kardinal
2 Std
Kardinal Giovanni Angelo Becciu muss wegen einer Untersuchung des Vatikans zurücktreten. Becciu soll eine fragwürdige Immobilien-Investition in London genehmigt haben. Der Deal soll dem Vatikan erhebliche finanzielle Verluste beschert haben.
Zum Artikel...