Sorgen um Südeuropa lassen Zinsen am Geldmarkt steigen
23.04.2020 15:36
Wachsende Sorgen um die wirtschaftliche Lage in südeuropäischen Ländern treiben die Zinsen am Interbanken-Geldmarkt der Euro-Zone nach oben. Der Drei-Monats-Euribor, der den durchschnittlichen
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Energiepreisentwicklung 2024 - 41 Prozent höher als vor drei Jahren
29 Min
Strom, Heizen, Tanken - die Preise liegen nach einer Expertenanalyse des Vergleichsportals Verivox derzeit noch 41 Prozent höher als vor drei Jahren. Für Verbraucher wie Unternehmen ist das ein großes Problem. Indes könnte der Staat mit einfachen Mitteln die Belastung verringern.
Zum Artikel...
Verbraucher im Winterschlaf: Umsatz der Möbelhersteller bricht ein
5 Std
Bei der Anschaffung von Möbeln waren die Verbraucher 2023 sehr knauserig. Das Geschäft mit Wohnmöbeln lief deutlich schlechter als im Vorjahr. Die Branche blickt pessimistisch in die Zukunft, denn die Konsumzurückhaltung wird wohl noch länger anhalten.
Zum Artikel...
Rekordjahr für die Allianz
6 Std
Deutschlands größter Versicherungskonzern erwirtschaftete 2023 so hohe Gewinne wie noch nie. Vor allem die Gesundheitssparte überzeugt. Die Allianz-Aktie kann davon jedoch nicht profitieren.
Zum Artikel...
Verdi ruft Lufthansa-Bodenpersonal zu mehrtägigem Warnstreik auf
18 Std
Im Tarifkonflikt um das Lufthansa-Bodenpersonal hat die Gewerkschaft Verdi einen mehrtägigen Warnstreik ab Mittwoch angekündigt. Zum dreitägigen bundesweiten Ausstand bis Freitag aufgerufen seien
Mehr▼
Ist Bitcoin das bessere Gold?
18 Std
Dank der neuen ETFs fließen immer größere Summen in Bitcoin – neue Preisrekorde sind schon in Sicht. Gold bleibt dagegen trotz hoher Zinsen stabil, ist aber eben auch deutlich undynamischer als Bitcoin. Läuft das "digitale Gold“ dem physischen Gold als sicherer Hafen den Rang ab?
Zum Artikel...