Oberhaupt der anglikanischen Kirche entschuldigt sich in Indien für Massaker
11.09.2019 15:54
Das Oberhaupt der Kirche von England hat sich in Indien für das Massaker britischer Kolonialtruppen in Amritsar entschuldigt, bei dem 1919 hunderte Menschen getötet wurden. Justin Welby, Erzbischof
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Drohende Parität: Euro könnte gegenüber Dollar weiter schwächeln
5 Std
Euro-Dollar-Wechselkurs vor Herausforderungen: Unterschiedliche Zinspolitik könnte Euro bis Jahresende weiter schwächen. Experten sehen Inflationsrisiko.
Zum Artikel...
Gewinngrößen verstehen: Auf welches Ergebnis kommt es in der Analyse wirklich an?
8 Std
Für Investoren ist es wichtig, die verschiedenen Kennzahlen rund um das Ergebnis eines Unternehmens zu verstehen. Jede dieser Kennzahlen bietet einen anderen Blickwinkel auf die finanzielle Leistungsfähigkeit eines Unternehmens und hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.
Zum Artikel...
​​​​​​​„Russland kann weder bezwungen noch eingeschüchtert werden.“
10 Std
Sergej J. Netschajew, Botschfter der Russischen Föderation in Deutschland, äußert sich im Gespräch mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten über den Terroranschlag in der „Crocus City Hall“ bei Moskau, den Konflikt in der Ukraine, die russisch- deutschen Beziehungen und die Frage, ob Gaslieferungen aus Russland nach Deutschland wieder aufgenommen werden könnten - sofern das gewollt wäre.
Zum Artikel...
EU-Austritt für Deutschland? Der Wissenschaftliche Dienst gibt Aufschluss!
12 Std
Seit dem Ausscheiden Großbritanniens aus der Europäischen Union (EU) gibt es auch in Deutschland Diskussionen um einen möglichen „Dexit“. Doch gestattet unsere Verfassung ein Referendum über einen EU-Austritt? Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat sich dieser Frage angenommen, mit interessantem Ergebnis.
Zum Artikel...
Deutsche Öl- und Gasförderer am Tiefpunkt – jetzt soll Geothermie die Branche retten
14 Std
Die Öl- und Gasförderung in Deutschland sinkt immer weiter – ohne Fracking wird sich daran wohl auch nichts ändern. Die Bohr-Industrie sucht sich jetzt zunehmend neue Geschäftsfelder und wird im Bereich der grünen Energie und Infrastruktur fündig.
Zum Artikel...