Kartellamt verhängt Geldbußen wegen Absprachen im Industriebau
09.06.2022 13:04
Wegen verbotener Absprachen bei der Vergabe von Industriebau-Aufträgen hat das Bundeskartellamt millionenschwere Geldbußen gegen den Stahlkonzern Dillinger Hüttenwerke und den Baukonzern Hochtief
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Bundeshaushalt 2025: Wofür die Ampel im nächsten Jahr Geld ausgeben will
37 Min
Lange wurde verhandelt, jetzt ist der Bundestag am Zug. Die meisten Ministerien bekommen mehr Geld, als der Finanzminister geben wollte. Doch so ganz ist die Koalition ihre Geldsorgen nicht los.
Zum Artikel...
Deutscher Mittelstand sieht erhebliche Kostensteigerungen
1 Std
KfW-Befragung: Deutschlands Mittelstand erwartet höhere Kosten: 80 Prozent der mittelständischen Unternehmen rechnen mit Mehrbelastungen in diesem Jahr – vor allem höhere Löhne schlagen durch. Als Gegenmaßnahme heben Unternehmen ihre Preise an.
Zum Artikel...
Notfallversorgung-Reform kommt auf den Weg
1 Std
Patientinnen und Patienten mit dringenden Anliegen sollen künftig gezielter in passende Behandlungsangebote gelenkt werden, statt oft gleich ins Krankenhaus zu gehen. Darauf zielen Gesetzespläne
Mehr▼
Immobilien: Warum Investoren abwarten
2 Std
Niedrige Zinsen haben die Investoren in den vergangenen Jahren vermehrt dazu bewegt, in Wohnimmobilien zu investieren statt in traditionelle Anlageformen wie Staatsanleihen. Achim Dübel, international tätiger Berater für Wohnungsbau, beleuchtet die Ursachen und Folgen der Wohnungsnot in Deutschland, äußert sich zu dem Phänomen des spekulativen Leerstandes und geht der Frage nach, ob Staatsanleihen sichere Investitionen sind.
Zum Artikel...
Deutschland bei Integration von Ukrainern im europäischen Mittelfeld
2 Std
Deutschland liegt bei der Integration von Ukraine-Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt im europäischen Vergleich im Mittelfeld. Das geht aus einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und
Mehr▼