Euro weiter auf Talfahrt
04.03.2022 07:50
Der Euro rutscht am Freitagmorgen auf 1,102 Dollar ab und markiert damit den tiefsten Stand seit Mai 2020. Der Dollar-Index rückt um 0,3 Prozent auf 98,08 Stellen vor. Eine Fed, die keinen Zweifel
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Mercedes-Benz ruft in USA Hunderttausende Autos zurück
20 Min
Der Autobauer Mercedes-Benz muss bei knapp 235 000 Pkw in den USA ein Software-Problem beheben. Betroffen sind nach Unternehmensangaben bestimmte Fahrzeuge vieler Klassen, etwa CLA, GLA, GLE, GLS, A
Mehr▼
Eishockey-WM 2023 in Tampere und Riga statt in Russland
21 Min
Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2023 findet im kommenden Mai in Tampere und Riga statt. Dies beschloss der Kongress des Eishockey-Weltverbandes am Freitag am Rande der WM in Finnland. Die beiden
Mehr▼
Nach Ernteprognose: Moskau sagt 50 Millionen Tonnen Getreideexport zu
21 Min
Das russische Landwirtschaftsministerium hat die vorläufige Prognose für die Getreideernte bestätigt und zugesagt, bei diesem Ergebnis mindestens 50 Tonnen Getreide zu exportieren. Derzeit
Mehr▼
Störung von Zahlungs-Terminals im Einzelhandel hält an
22 Min
Im deutschen Einzelhandel müssen Kunden beim bargeldlosen Bezahlen weiter mit Einschränkungen rechnen. Die Störung bei Verifone-H5000-Bezahlterminals, von der alle Netzbetreiber betroffen seien,
Mehr▼
Affenpocken: WHO sieht keinen Grund für Alarmstimmung
25 Min
Angesichts der ungewöhnlichen Verbreitung von Affenpocken dringt die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zwar auf verschiedene Maßnahmen, sieht aber keinen Grund für eine Alarmstimmung. "Das ist
Mehr▼