Russland meldet knapp 500 getötete und fast 1600 verwundete Soldaten
02.03.2022 17:55
Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums sind in der Ukraine 498 russische Soldaten ums Leben gekommen. Zudem seien 1597 Verwundete verzeichnet worden, zitiert die Nachrichtenagentur RIA
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Aussichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt erstmals in diesem Jahr leicht eingetrübt
37
Erstmals in diesem Jahr haben sich die Aussichten auf dem deutschen Arbeitsmarkt leicht eingetrübt. Das Arbeitsmarktbarometer des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg
Mehr▼
Iran ordnet vierte Corona-Impfung für alle Altersgruppen an
35
Das iranische Gesundheitsministerium hat für alle Altersgruppen eine vierte Corona-Impfung angeordnet. "Alle müssen in naher Zukunft eine vierte Impfung vornehmen, um so die Pandemie im Land
Mehr▼
Toyota dampft Produktion wegen Lieferengpässe erneut ein
32
Wegen der Lieferengpässe infolge des Lockdowns in Shanghai hat der weltgrößte Autobauer seine weltweite Produktion zum zweiten Mal in dieser Woche reduziert. Im Juni sollen mit 800.000 Fahrzeugen
Mehr▼
China wirft NATO und USA Einmischung, Übertreibung und Doppelmoral vor
21
Die USA versuche, so der chinesische Außenamtssprecher Wang Wenbin, "Chinas Entwicklung einzudämmen und zu unterdrücken und die Vorherrschaft und Macht der USA zu wahren".
Zum Artikel...
Mercedes-Benz ruft in USA Hunderttausende Autos zurück
25 Sek
Der Autobauer Mercedes-Benz muss bei knapp 235 000 Pkw in den USA ein Software-Problem beheben. Betroffen sind nach Unternehmensangaben bestimmte Fahrzeuge vieler Klassen, etwa CLA, GLA, GLE, GLS, A
Mehr▼