Dax erobert 14.000er Marke zurück - Bayer und Daimler schieben an
04.02.2021 18:09
Die Konjunkturoptimisten übernehmen wieder das Ruder an der Börse. Dax und EuroStoxx50 stiegen am Donnerstag um jeweils ein knappes Prozent auf 14.060,29 beziehungsweise 3640,20 Punkte. An der Wall
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Russlands Milliarden: Der fehlende Schlüssel zur ukrainischen Rettung
55 Min
Wenn die Ukraine Russland besiegen und sich nach dem Krieg wieder aufbauen will, dann wird sie enorme Summen benötigen, die wahrscheinlich über das hinausgehen, was westliche Wähler und Politiker bereit oder in der Lage sind, zur Verfügung zu stellen.
Zum Artikel...
Liebe Eltern: Bitte ausziehen, ich brauche dringend eure Wohnung!
3 Std
Franziska Hauser lebt als Autorin in Berlin. Mit dem Roman „Die Gewitterschwimmerin“ war sie 2018 unter den Aspiranten für den Deutschen Buchpreis. Jetzt hat sie für Furore mit Bekenntnissen der anderen Art gesorgt: Sie will ihre Wohnung in Pankow zugunsten ihrer Tochter aufgeben. Das sehr persönliche Plädoyer zur aktuellen Wohnungsnot im Lande sollten Kanzler und Bundesbauministerin ganz dringend zur Kenntnis nehmen, finden die DWN. Gute Nacht Deutschland, wenn das zum Trend wird!
Zum Artikel...
Baubranche: Unternehmen müssen ihren Mitarbeitern künftig mehr zahlen
4 Std
Der Tarifkonflikt im deutschen Bauhauptgewerbe ist gelöst. Ein neuer Tarifvertrag sieht eine dreistufige Lohnerhöhung und die vollständige Angleichung der Ost- an die Westlöhne bis April 2026 vor.
Zum Artikel...
Die Bahn kommt: Bund und Länder einig über Sanierungskosten und Ertüchtigung
14.06.2024 17:15
Vor lauter Hiobsbotschaften von der Bahn gehen manchmal die wirklich wichtigen Nachrichten unter. Bund und Länder haben sich diese Woche im Vermittlungsausschuss verständigt, die marode Bahninfrastruktur gemeinsam in Angriff zu nehmen und die Kosten pari pari zu teilen. Volker Wissing (FDP) spricht von einem Meilenstein - er muss es wissen, er ist der Verkehrsminister.
Zum Artikel...
Deutsche Investitionen bedroht: Würth äußert sich besorgt über AfD-Erfolg
15.06.2024 08:13
Der Unternehmer Reinhold Würth äußerte Enttäuschung über das Abschneiden der AfD bei der Europawahl, insbesondere in Künzelsau, wo die Partei 20,6 Prozent erreichte. Er erwägt Konsequenzen für Investitionen in Deutschland, sollten sich solche Wahlergebnisse fortsetzen.
Zum Artikel...