Staat nimmt 2020 deutlich weniger Steuern ein
29.01.2021 10:47
Das Steueraufkommen von Bund, Ländern und Gemeinden - ohne Gemeindesteuern - sank im Vergleich zum Vorjahr um 7,3 Prozent auf rund 682 Milliarden Euro. Das geht aus dem am Montag vorgelegen neuen
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Herzogin Meghan nennt britisches Königshaus „die Firma“
11 Min
Herzogin Meghan hat das britische Königshaus im Streit als „Firma“ bezeichnet. Diese Einschätzung ist zutreffend, die Krone ist steinreich und verdient weiterhin kräftig.
Zum Artikel...
Dax: Deutsches Leitbarometer bröckelt wieder - gestern neues Rekordhoch erreicht
16 Min
Die deutschen Börsen haben heute Morgen wieder etwas verloren. Nachmittags blicken die Anleger in die USA.
Zum Artikel...
Drei Menschen schweben nach Attacke in Schweden in Lebensgefahr
38 Min
Bei der mutmaßlichen Terrortat im schwedischen Vetlanda wurden drei Menschen lebensgefährlich verletzt. Das meldete die schwedische Nachrichtenagentur TT am Donnerstag unter Berufung auf die
Mehr▼
Lagebericht Libyen: Türkei verhindert erneut UN-Waffenkontrollen im Mittelmeer
1 Std
Die Türkei hat erneut die Kontrolle von Frachtschiffen durch EU-Marinesoldaten blockiert, deren Ziel das Stellvertreterkriegsland Libyen war. Am Freitag wird Deutschland ein neues Schiff ins Mittelmeer entsenden.
Zum Artikel...
Edward Snowden: Die Lockdowns machen Geheimdienste und Konzerne noch mächtiger
2 Std
Die weltweiten Lockdowns sind die Fortsetzung einer Entwicklung, die der frühere NSA-Mitarbeiter Edward Snowden seit langem kritisiert: die Entmachtung der Bürger und ihre Entfremdung von der Welt.
Zum Artikel...