Euro legt etwas zu - Britisches Pfund unter Druck
22.01.2021 17:01
Der Euro hat am Freitag an seine Vortagesgewinne angeknüpft und zugelegt. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2177 US-Dollar. Im frühen Handel hatte der Euro etwas niedriger notiert.
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Baerbock muss wegen Raketenalarms in Odessa in Schutzraum
2 Std
Außenministerin Annalena Baerbock hat bei ihrem Besuch im südukrainischen Odessa nach einem Luftalarm einen Schutzraum aufsuchen müssen. Der Alarm wurde am Samstagabend um 21.48 Uhr (Ortszeit)
Mehr▼
„Das Bündnis Sahra Wagenknecht gefährdet die Linkspartei in ihrer Existenz“
8 Std
Eine neue Figur ist auf das politische Schachbrett gekommen: das Bündnis Sahra Wagenknecht (BSW). Wie diese neue Partei die politischen Verhältnisse in Deutschland und vor allem in den ostdeutschen Ländern verändert, wo im Herbst dieses Jahres in Thüringen, Sachsen und Brandenburg wichtige Wahlen stattfinden, beschreibt der profilierte Meinungsforscher Hermann Binkert im DWN-Interview.
Zum Artikel...
Googles KI generiert nach zu viel Diversität keine Bilder von Leuten
11 Std
Google lässt seine KI-Software Gemini vorerst keine Bilder von Menschen mehr erzeugen, nachdem sie Nutzern nicht-weiße Nazi-Soldaten und amerikanische Siedler angezeigt hatte.
Zum Artikel...
LNG-Terminalschiff erreicht Einsatzort vor Rügen
11 Std
Ein weiteres schwimmendes LNG-Terminal erreicht die deutsche Ostseeküste. Es soll im Nordosten Rügens bald Gas anlanden.Mukran (dpa) - Ein für Rügen als schwimmendes Terminal für Flüssigerdgas
Mehr▼
Die deutsche Wirtschaftskrise ist eine Chance für Start-ups
12 Std
Die Berliner Unternehmerin Julia Derndinger spricht im exklusiven DWN-Interview über den aktuellen Zustand der deutschen Gründerszene, die Frage, ob der deutsche Mittelstand wirklich Krise „kann" und warum die derzeitige wirtschaftliche Lage in Deutschland für Start-ups mehr Chance als Risiko ist.
Zum Artikel...