Google einigt sich mit Zeitungen in Frankreich
19.11.2020 17:15
Der US-Internetriese Google hat nach gerichtlichem Druck mehrere Übereinkünfte mit Zeitungen und Zeitschriften in Frankreich getroffen. Darunter seien Titel wie "Le Monde" und "Le Figaro". Google
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Umstrittenes Heizungsgesetz: Neue Förderrunde beginnt - bisher 27 000 Anträge
1 Std
Lange wurde um das Heizungsgesetz gestritten, inzwischen ist es beschlossene Sache. Ab diesem Dienstag können weitere Gruppen staatliches Fördergeld für den Austausch alter Gas- und Ölheizungen gegen klimafreundlichere Alternativen beantragen. Das Verfahren ist nun auch für private Eigentümerinnen und Eigentümer von Mehrfamilienhäusern – also Vermieter – und für Wohnungseigentümergemeinschaften etwa mit Zentralheizung möglich, wie die zuständige Förderbank KfW und das Bundeswirtschaftsministerium mitteilten.
Zum Artikel...
Der Bauträger ist pleite: Was tun? Wie sich Bauherren besser schützen können
2 Std
Ein Bauträger nach dem anderen geht bankrott – die Sorge am Markt steigt gleichermaßen auf Seiten von Investoren und frisch gebackenen Immobilienbesitzern. Was tun, wenn man von der Insolvenz des Bauträgers betroffen ist?
Zum Artikel...
Staatsanwaltschaft prüft Fußballfan-Video mit rassistischen Parolen
2 Std
Ein Video aus Stuttgart wird in sozialen Netzwerken verbreitet. Zu sehen sind Fans des türkischen Fußballclubs Galatasaray. Zu hören: „Ausländer raus“ – Rufe. Nun schaltet sich die
Mehr▼
Explosionsartiger Anstieg der Pflegefälle: Erneute Steigerung der Versicherungsbeiträge ab Anfang 2025 erwartet
2 Std
Die Beitragszahler müssen sich Anfang 2025 auf eine weitere Erhöhung der Pflegeversicherungsbeiträge einstellen. Das erklärten mehrere Krankenkassen. Hinzu kommen weitere große Probleme im Bereich Pflege. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt und steigt, doch der Gesundheitsminister sieht keine Chance mehr auf eine Pflegereform in dieser Wahlperiode. Dabei zeichnen sich große Finanzierungslücken ab.
Zum Artikel...
Europas uneuropäische Wahlen
3 Std
Die Debatte der Kommissions-Präsidentschaftskandidaten offenbarte unbequeme Wahrheiten über die EU und bot wenig Anreiz zur Teilnahme an den Wahlen am 9. Juni. Sie zeigte die mangelnde Einheitlichkeit in Wahlterminen und Gesetzen sowie das Fehlen eines gesamteuropäischen Parteiensystems und einer gemeinsamen politischen Identität.
Zum Artikel...