ABN Amro zieht sich aus Rohstoff-Geschäft zurück, streicht 800 Jobs
12.08.2020 09:19
Die niederländische Bank zieht sich aus der Handels- und Rohstoff-Finanzierung zurück. In den kommenden drei bis vier Jahren werde das Institut in den USA, Asien, Autralien und Brasilien
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Merkel tritt bei Verabschiedung von Ex-DGB-Chef Hoffmann auf
43
Altkanzlerin Angela Merkel (CDU) wird bei der Verabschiedung des kürzlich abgelösten Chefs des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Reiner Hoffmann, auftreten. Entsprechende Informationen des
Mehr▼
Uniper bezahlt russische Gaslieferungen weiter in Euro
31
Der Energiekonzern Uniper bezahlt nach eigenen Angaben seine Gaslieferungen aus Russland weiter in Euro. "Wir erhalten die Rechnung in Euro. Und wir bezahlen in Euro auf ein Konto der Gazprombank im
Mehr▼
Hartz-Sanktionen sollen voraussichtlich bis Mitte 2023 pausieren
30
Arbeitssuchenden sollen voraussichtlich bis Mitte 2023 keine Kürzung ihrer Hartz-IV-Leistungen fürchten müssen, wenn sie etwa eine zumutbare Arbeit nicht annehmen. Wer sich bei einem Termin im
Mehr▼
Tui Cruises lässt Maskenpflicht an Bord fallen, aber Impfpflicht bleibt
28
Kreuzfahrtgäste der Reederei Tui Cruises können ab Ende Mai die Coronamasken an Bord der "Mein Schiff"-Flotte ablegen. "Für alle Reisen der Sommersaison mit Start ab dem 29. Mai 2022 wird die
Mehr▼
Spekulation auf raschere Zinserhöhungen treiben Euro
18 Min
Die Möglichkeit rascherer Zinserhöhungen der Europäischen Zentralbank (EZB) veranlasst Anleger zum Kauf von Euro. Die Gemeinschaftswährung verteuert sich um ein knappes Prozent auf 1,0527 Dollar.
Mehr▼