Doch keine größere Demonstration gegen Corona-Auflagen in Stuttgart
20.05.2020 13:39
Eine für kommenden Samstag geplante große Demonstration gegen die Coronavirus-Beschränkungen in Stuttgart findet nach Angaben der Stadt nun doch nicht statt. «Die Versammlungsanmeldung wurde von
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Demonstranten zünden Frankreichs Zentralbank an
3 Std
Im Verlauf der regierungskritischen Massenproteste in Frankreich haben Demonstranten in Paris das Gebäude der französischen Zentralbank angezündet.
Zum Artikel...
Vor Corona: EU erarbeitete Aktionsplan zur umfassenden Impfung der Bevölkerung
5 Std
Die EU-Kommission hatte zwei Jahre vor der Corona-Pandemie eine „Roadmap zur Impfung“ für die öffentliche Gesundheit ausgearbeitet. Zu den Zielen gehörten unter anderem: „Intensivere Überwachung der Impfbereitschaft in allen Altersgruppen, auch bei Beschäftigten des Gesundheitswesens. (…) Bekämpfung der Verbreitung von Falschinformationen im digitalen Zeitalter, die auch über Landesgrenzen hinweg verbreitet werden“ und die Einführung einer „gemeinsamen Impfkarte, die grenzüberschreitend elektronisch geteilt werden kann“.
Zum Artikel...
Demonstranten in Paris skandieren: „Jeder hasst die Polizei“
7 Std
Bei Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei auf dem Place de la Bastille sollen die Demonstranten nach Angaben der Zeitung Le Monde „Jeder hasst die Polizei“ skandiert haben. Die Polizei konnte den Platz gegen 19 Uhr einnehmen.
Zum Artikel...
DWN-Spezial: Schwere Unruhen erschüttern Paris, Lage ist sehr ernst
8 Std
In Paris haben sich am Samstag 46.000 Menschen zu einer Kundgebung gegen Polizeigewalt und gegen ein neues Sicherheitsgesetz zur Massenüberwachung zusammengefunden. Es kommt zu schweren Ausschreitungen. Die Polizei muss sich stellenweise taktisch zurückziehen. Am Place de la Bastille fanden Zusammenstöße statt. Die Lage ist sehr ernst.
Zum Artikel...
Radio Russkij Berlin: "Wir senden für die größte Migrantengruppe in Deutschland"
14 Std
"Radio Russkij Berlin" geht für die russischsprachigen Migranten in Deutschland, die mittlerweile eine lukrative Kundengruppe bilden, auf Sendung. Die Gruppe "RusMedia" betreibt die Station, die vor fast 20 Jahren gegründet wurde. Geschäftsführer Dmitri Feldman gibt im Interview mit den DWN Auskunft, wie groß das Marktpotenzial ist.
Zum Artikel...