Manager
Weil sie Ausgangssperre gebrochen haben: Touristen müssen Kniebeugen machen und 500mal "Sorry" schreiben
13.04.2020 12:37
Wegen eines Spaziergangs in Indien mussten zehn Touristen 500 Mal schreiben: «Ich habe mich nicht an die Ausgangssperre-Regeln gehalten und das tut mir sehr leid.» Die Polizei in der bei Yoga-Fans
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Trump will Antifa als Terror-Organisation einstufen
13 Std
Die US-Regierung will die Antifa-Bewegung als Terrororganisation einstufen lassen. Zuvor hatte Trump gesagt, dass er besorgt sei über den Aufstieg von rassistischen und linksextremistischen Gruppen.
Zum Artikel...
US-Nationalgarde und New Yorker Polizei im Gespräch mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten
14 Std
Im Gespräch mit den Deutschen Wirtschaftsnachrichten haben sich die Nationalgarde von Minnesota und das New York Police Department zu den Ausschreitungen in den USA geäußert.
Zum Artikel...
China und Iran solidarisieren sich mit Demonstranten in den USA
16 Std
Die Außenministerien Chinas und des Irans solidarisieren sich ganz offen mit den Demonstranten in den USA.
Zum Artikel...
Neue Regeln, härtere Strafen: Was sich jetzt für Autofahrer ändert
17 Std
Autofahrer müssen sich seit dem 12. Mai auf strengere Regeln und härtere Strafen einstellen. Es gibt zahlreiche neue Vorschriften.
Zum Artikel...
Wenn Altmaier nicht handelt, drohen zahlreiche Insolvenzen beim Mittelstand
18 Std
Das Wirtschaftsministerium wollte dem Mittelstand mit Corona-Förderungen helfen. Doch das Vorhaben scheiterte bereits in der Planungsphase. Peter Altmaier muss handeln. Ansonsten drohen zahlreiche Insolvenzen beim deutschen Mittelstand.
Zum Artikel...