China stellt 14 Milliarden Euro wegen Coronavirus-Ausbruch bereit
05.03.2020 10:44
China hat im Kampf gegen die Folgen der Coronavirus-Epidemie bislang mehr als 110 Milliarden Yuan (14,3 Milliarden Euro) bereitgestellt. Davon seien gut 39 Milliarden Yuan noch nicht ausgegeben
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
EILMELDUNG: Chef der Deutschen Marine tritt nach Krim-Aussagen zurück
18 Min
Die „BILD“-Zeitung berichtet: „Er hat mit seinen verharmlosenden Äußerungen über Russlands Aggressionspolitik eine diplomatische Krise ausgelöst. Jetzt muss er die Konsequenzen dafür
Mehr▼
Deutscher Marine-Chef: „Krim-Halbinsel ist weg, sie wird nie zurückkommen“
3 Std
Der Inspekteur der Deutschen Marine, Kay-Achim Schönbach, sagt: „Die Krim-Halbinsel ist weg, sie wird nie zurückkommen, das ist eine Tatsache“. Über Putin sagt er: „Was er wirklich will, ist Respekt. Es ist leicht, ihm den Respekt zu geben, den er wirklich verlangt und wahrscheinlich auch verdient.“
Zum Artikel...
„Neptune Strike 22“: Nato beginnt am Montag Manöver im Mittelmeer
6 Std
Mitten im schwersten Konflikt zwischen Russland und dem Westen seit Jahren plant die Nato ein Manöver im Mittelmeer.
Zum Artikel...
Zwei Jahre Corona – was bisher in Deutschland geschah
7 Std
Vor zwei Jahren wurde die erste Corona-Infektion in Deutschland bekannt. Ein Rückblick.
Zum Artikel...
Für Gott, Russland und Putin: Die Rolle der Kosaken im Ukraine-Konflikt
7 Std
Seit Ausbruch des Ukraine-Konflikts im Jahr 2014 spielen die Kosakenverbände eine interessante militärische und administrative Rolle. Sie sind Russlands Präsident Wladimir Putin treu ergeben.
Zum Artikel...