US-Handelsriese Sysco hat Großaktionäre nicht wegen Metro kontaktiert
04.03.2020 10:33
Der US-Handelsriese Sysco hat die Metro-Großaktionäre Beisheim und Meridian einem Sprecher zufolge bislang nicht wegen einer möglichen Übernahme des Großhändlers kontaktiert. Sysco sei nicht an
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
DHB-Vize platzt der Kragen: „Für Karl Lauterbach geht es scheinbar darum, seinen Marktwert in Talkshows zu steigern“
8 Min
DHB-Vizepräsident Bob Hanning hat für die Kritik von SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach an der Handball-WM in Ägypten kein Verständnis.
Zum Artikel...
China sichert sich umstrittene Gewässer - mit Schießerlaubnis für Küstenwache
2 Std
Ein neues Gesetz erlaubt es der chinesischen Küstenwache, auf ausländische Schiffe zu schießen.
Zum Artikel...
Iran bietet USA Zusammenarbeit an
4 Std
Der Iran bietet dem neuen US-Präsidenten Joe Biden eine Kooperation in Öl-Fragen und bei der Sicherheit im Persischen Golf an. In der Israelpolitik hingegen werde das Land nicht mit den USA
Mehr▼
US-Firma mit engen Kontakten zu russischen Staatsunternehmen verbietet Mitarbeitern Teilnahme an Protesten
4 Std
Das Unternehmen hat Angst, seinen Ruf als "politisch neutrale" Organisation zu verlieren.
Zum Artikel...
Schwere Unruhen in Russland gegen die Regierung ausgebrochen – Lage ist ernst
6 Std
In Russland sind in zahlreichen Städten schwere Unruhen gegen den Kreml ausgebrochen. Die Demonstranten fordern die Freilassung des Kreml-Gegners Alexej Nawalny. Es wurden mehr als 1.000 Menschen festgenommen. Der russische Duma-Sprecher hatte vor wenigen Tagen gesagt, dass Nawalny „ein Bauer in den Händen westlicher Geheimdienste und ein Instrument ist, das von ausländischen Staaten eingesetzt wird, um die Situation in Russland zu destabilisieren“.
Zum Artikel...