Windrad-Hersteller Enercon baut 3000 Stellen ab
08.11.2019 17:21
Die Windindustrie in Deutschland kommt nicht aus der Krise und büßt erneut Tausende Arbeitsplätze ein. Deutschlands größter Turbinenhersteller Enercon werde mehr als 3.000 seiner 18.000 Stellen
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Rückblick 2012: Altmaier will nicht über seine „sexuelle Identität definiert werden“
7 Std
Über das Leben der Bundespolitiker wird viel spekuliert. Doch das Privatleben aller Bürger im Land sollte auch privat bleiben. Es sei denn, sie veröffentlichen selbst Details über ihre Ansichten
Mehr▼
Genug ist genug: Wider den Antisemitismus auf Deutschlands Straßen
14 Std
Schon wieder hat es die Politik verpasst, jüdische Gotteshäuser rechtzeitig zu sichern. Attacken auf Synagogen, Hassparolen bei Kundgebungen und eine große Verunsicherung innerhalb der deutsch-jüdischen Gemeinschaft sind das Ergebnis. Ein persönlicher Kommentar des DWN-Redakteurs Cüneyt Yilmaz.
Zum Artikel...
Erneute Inflationsangst drückt den Dax wieder unter 15.000 Punkte
19 Std
Die Angst vor der Inflation dominierte heute Morgen die Märkte. Der Dax zeigt ein schwaches Bild.
Zum Artikel...
Biotreibstoff-Verband: Klima-Kritik an Grünem Diesel ist Unfug!
20 Std
Verbraucherorganisationen behaupteten, dass der Grüne Diesel schädlicher als der Treibstoff aus Erdöl sei. Im exklusiven Interview mit den DWN wehrt sich Elmar Baumann, der Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Biokraftstoffindustrie (VDB), gegen diesen Vorwurf.
Zum Artikel...
Bargeldabschaffung nimmt immer konkretere Formen an: Nach neuem EU-Vorschlag drohen Verhältnisse wie in Schweden
20 Std
DWN-Gastautor Hansjörg Stützle analysiert, wie die Abschaffung des Bargelds schrittweise voranschreitet. Zum Schluss zeigt er auf, wie wir unser Bargeld vielleicht noch retten können.
Zum Artikel...