Mehr als 70.000 Menschen in Nordsyrien auf der Flucht
11.10.2019 13:53
Seit Beginn der türkischen Offensive in Nordostsyrien sind nach Angaben humanitärer UN-Organisationen innerhalb von 48 Stunden mehr als 70 000 Menschen vertrieben worden. Die meisten Menschen seien
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Russland meldet Staatsdefizit, fehlende Steuern aus Öl und Gas
6 Std
Im Januar verzeichnete Russland ein Staatsdefizit von umgerechnet 23 Milliarden Euro. Denn die Besteuerung der Energieexporte ist durch die Sanktionen verzerrt worden.
Zum Artikel...
Über 7200 Tote nach Beben in Türkei und Syrien
7 Std
Rettungskräfte suchen weiterhin nach Überlebenden in den Trümmern tausender Gebäude, die durch ein starkes Erdbeben und mehrere Nachbeben eingestürzt waren.
Zum Artikel...
Yuan-Clearing: China und Brasilien forcieren Handel ohne Dollar
10 Std
Die chinesische Zentralbank will eine Yuan-Clearingstelle für Brasilien einrichten. Dies soll den bilateralen Handel und Investitionen ohne Dollar erleichtern.
Zum Artikel...
Kreise: Bundesregierung genehmigt Rüstungsexporte
11 Std
Die Bundesregierung hat mehrere große Rüstungsexporte ins Ausland genehmigt - nach Niger, Indien und Zypern. Das geht aus einem Schreiben des Wirtschaftsministeriums an Abgeordnete hervor, welches
Mehr▼
US-Handelsdefizit steigt auf neues Rekordhoch
12 Std
Die Importe in die USA übertrafen die Exporte im letzten Jahr um 948 Milliarden Dollar. Das Handelsdefizit in Rekordhöhe bringt wachsenden Streit im Welthandel.
Zum Artikel...