Manager
Bundesbank: Bremsspuren durch Handelsstreit werden immer stärker
18.10.2019 14:11
Der Handelsstreit bremst die Weltwirtschaft nach Einschätzung der Bundesbank immer mehr aus. Die dämpfenden Effekte hätten sich zuletzt noch verstärkt, sagte der deutsche Notenbankchef Jens
Mehr▼
Mit einer Registrierung können Sie DWN Express kostenlos lesen. Registrieren Sie sich oder melden Sie sich hier an.
Erdogan deutet Entsendung der türkischen Armee nach Libyen an
12 Std
Der Stellvertreterkrieg in Libyen nimmt Fahrt auf. Die türkische Regierung kann sich eine Entsendung von Truppen vorstellen.
Zum Artikel...
Wahl in Großbritannien: Schneller Brexit oder zweites Referendum - egal wer gewinnt, das Theater geht weiter
13 Std
Letztendlich geht es bei der anstehenden Wahl in Großbritannien um die Frage, ob und vor allem wie schnell der Austritt aus der EU vollzogen wird. Doch selbst wenn der Brexit-Befürworter Johnson wie erwartet gewinnt, wird das Theater weitergehen. Nichts ist sicher.
Zum Artikel...
Niederlage für Lobbyverein Deutsche Umwelthilfe: Gericht bügelt Fahrverbote in Frankfurt ab
13 Std
In Frankfurt muss nach einem Gerichtsurteil vorerst kein flächendeckendes Fahrverbot für ältere Diesel-Pkw eingeführt werden. Ein entsprechendes Urteil des Verwaltungsgerichts Wiesbaden werde
Mehr▼
WeWork-Pleite: Goldman Sachs leiht SoftBank Milliarden, um eigene Beteiligungen zu retten
14 Std
Goldman Sachs hat zugestimmt, die SoftBank bei der Rettung des Büroplatzvermieters WeWork mit einer Finanzierung zu unterstützen. Damit will Goldman offenbar auch seine eigene WeWork-Wette retten.
Zum Artikel...
Studie: Deutsche Wirtschaft und Haushalte steuern mit 5G auf ein Strompreis-Debakel zu
14 Std
Einer Studie zufolge wird der neue Mobilfunkstandard 5G zu einer massiven Zunahme des Stromverbrauchs führen. Das alles geschieht zu einer Zeit, in der die Strompreise Allzeitrekorde im Monatstakt markieren.
Zum Artikel...